09.06.2021

Dive in. Programm für digitale Interaktionen

© Unknown, CC0 by 1.0 Universal

Das Förderprogramm „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ will Kulturinstitutionen während der pandemiebedingten Ausnahmesituation in ihrer Kulturvermittlung unterstützen. Das Format wurde 2020 von der Kulturstiftung des Bundes initiiert und wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. Bisher wurden bereits 68 Konzepte von Kulturschaffenden gefördert und in ihrer Umsetzung unterstützt. Das dive in.-Programm soll zur  Entwicklung innovativer Projekte beitragen, die neue Wege in der digitalen Kulturvermittlung beschreiten wollen und dazu Räume zum Experimentieren sowie zur Weiterentwicklung eröffnen. Im Fokus steht dabei die Einbindung des Publikums in die Kulturangebote sowie eine Verknüpfung analoger und digitaler Konzepte. Darunter fallen bspw. Games, VR- und AR-Anwendungen, Interaktive Websites oder KI-Projekte. Bewerben können sich gegenwartsorientierte Kulturinstitutionen, Gedenkstätten, Bibliotheken oder Soziokulturelle Zentren. Begleitend zum Förderprogramm sollen schließlich auch Ideenwerkstätten und Workshops angeboten werden, die einen interdisziplinären bundesweiten Austausch gewährleisten sollen.

Anträge können noch bis zum 15.09.2021 über die Homepage der Kulturstiftung des Bundes eingereicht werden. Dort finden sich auch weitere Informationen zum Programm, wichtige Dokumente für den Antrag sowie Termine für Online-Antragsberatungen.

 

 

Kategorien: Innovative Kulturvermittlung · Tipps und Veranstaltungen

Schlagworte: Förderprogramm · digitale Projekte · Innovative Kulturvermittlung · dive.in · Kulturstiftung des Bundes